LUNDSKOG RAUS!!!!!!!!!

Themen rund um den SCB.
Pipo
User
Beiträge: 340
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 13:04

Re: LUNDSKOG RAUS!!!!!!!!!

Beitrag von Pipo » Do 17. Mär 2022, 16:23

Der Neuanfang an der Bande wurde ja auf diese Saison gemacht. Hat jemand von der sportlichen Leitung behauptet, dass in der Saison 2021/2022 mit dem neuen Trainer bereits alles besser wird? Damals habe ich die Botschaft so verstanden, dass der Neuanfang vor allem mit dem Kader 2022/2023 (viele auslaufende Verträge 2021/2022) gemeint ist. Der Umbruch war halt erst auf nächste Saison möglich.
Der Trainer war halt schon ein Jahr früher da. Ich weiss nicht, ob von Lundskog diese Saison schon Wunderdinge erwartet wurden resp. erwartet werden konnten, obwohl das Kader sicher nicht besser wurde im Vergleich zu letzter Saison.
Zudem, was bedeutet "notorisch erfolgloser" Trainer? Ein Trainer, der in der ersten Saison als Head-Coach mit diesem Kader nicht viel erreicht hat?
Zudem hört man oft, dass Lundskog ein Trainertalent sei und viele Spieler viel von ihm halten. Da frage ich mich dann: Kann das alles einfach ignoriert werden? Lag es wirklich hauptsächlich am Trainer? --> Ich denke nicht - kann es aber nicht beurteilen. Darum: Ich habe Vertrauen in die Analyse von Ebbett, Raffainer und dem Captain-Team.

Talisker
User
Beiträge: 5682
Registriert: Do 11. Okt 2012, 22:51

Re: LUNDSKOG RAUS!!!!!!!!!

Beitrag von Talisker » Do 17. Mär 2022, 16:25

Ist nun eben die entscheidende Frage bzw. das klassische Dilemma:

Liegt das (je nach Erwartungshaltung...) enttäuschende Abschneiden mehrheitlich am aktuellen Trainer, d.h. wird dieser auch mit einem verbesserten Kader unter dessen Wert geschlagen werden, weil seine Ideen nicht vermittelbar sind?

Oder lag es in der abgelaufenen Saison mehrheitlich am dünnen Kader, den schwächelnden, sich verletzenden, sich in Bern auskurierenden Ausländern und dem Pech, dass 2 wichtige Spieler aus dem Kernteam dann ausgefallen sind, als der SCB das "Aufholprogramm" antreten musste?

Es gibt gute Argumente sowohl für die eine wie die andere Sichtweise - eben ein Dilemma

guschti
User
Beiträge: 1631
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 12:59

Re: LUNDSKOG RAUS!!!!!!!!!

Beitrag von guschti » Do 17. Mär 2022, 16:37

> Aber den Trainer als "notorisch erfolglos" zu bezeichnen ist doch etwas
> übertrieben, nicht?
> War ja schliesslich seine allererste Saison als Headcoach... wenn man das bei AdC in
> der ersten Saison auch gesagt hätte... :lol:


also sorry, ein vergleich mit dem arno del jammerio hinkt massivst! da hat der arno einen deutlich besseren leistungsausweis zu bieten als der hochgelobte bandenlehrling johann in seiner ersten nla-saisong! in arnos erster nla saisong als headcoach wurde er mit dem zsc 7(bei 10 teams) in der kwali und erreichte in den playoffs das halbfinale(nach legendärem sieg gegen laguno), nur soviel dazu. und bevor der arno nla-cheftrainer war, hatte er schon bereits 2 vollständige nlb-saison als cheftrainer absolviert und zuvor mindestens 7 (!!!!!!!) saisons als cheftrainer in der 1. liga vorzuweisen. diesen background bringt der lundskog nicht mit! lundskog war 5 jahre cheftrainer in einer juniorenliga kanadas. danach war er nur noch assistent, zuerst unter anderem bei frölunda und dann zuletzt noch 2 jahre bei daffos.

nunja, wenn man den johann trotz allem behält, wird der nächste saison unter massivst hohen druck arbeiten müssen und steht schon vor dem ersten spiel massivst unter druck . und das ist sportlich ein grosses risiko. klar es ist zwar möglich, dass man dannn plötzlich zu gewinnen beginnt und ein auch ein funktionierendes system sieht. aber davon ausgehen würde ich nicht automatisch nur weil ein teil des teams andere namen hat und auf dem papier stärker scheint als diese saison. johann konnte nun eine saison lang proben und konnte diese chancen nur bedingt nutzen können. klar ist johann ist zwar nicht alleinschuldig, sicher nicht. die spieler tragen auch eine grosse schuld, aber der johann konnnte nicht viele pluspunkte für sich sammeln und gewinnen, denn er ist wegen den resultatan schon angezählt. und eishockey ist halt ein resultatsport, diese kann man nicht ignorieren und ausblenden. ich behaupte jetzt einfach mal so, mit einem anderen trainer wäre man in den pre.playoffs gelandet. denke mit dem betong-heinz zum beispiel wäre ein platz 8 doch realistisch gewesen, weil der fähig wäre der truppe ein system einzuführen und auch in pp, bp immer gute werte hatten. egal, wird man nie wissen, wenn hätte etc. egal. klar ist dasss das die scb-verantwortlichen viel besser beurteilen können las ich, ist wohl klar und logisch, der zuschauer sieht ja johann und die truppe in der kabine nicht und auch nicht im training etc.. aber wehe er verliert dann auch noch die ersten paar spiele 22/23 und bessert danach auch nicht, na dann kommt man dann um einen trainerwechsel nicht mehr herum, umbauphase hin oder her. eine weitere. solche debakelsaison kann sich der scb nicht mehr leisten. und nein, niemand erwartet nächste saison den meistertitel. aber deutlich mehr als diese saison. natürlich birgt auch ein neuer trainer gewisse gefahren, das ist immer so bei neuen trainern, kann gut kommen oder nicht, dass weiss man zum voraus zum glück nicht. man darf gespannt sein, wie die scb-verantwortlichen entscheiden, es ist ein schwiriger entscheid, es gibt (wie immer) punkte die für den verbleib ssprechen aber es gibt auch einige minuspunkte.

Bluthund
User
Beiträge: 143
Registriert: Mi 13. Jan 2021, 21:23

Re: LUNDSKOG RAUS!!!!!!!!!

Beitrag von Bluthund » Do 17. Mär 2022, 17:04

Talisker hat geschrieben:
> Ist nun eben die entscheidende Frage bzw. das klassische Dilemma:
>
> Liegt das (je nach Erwartungshaltung...) enttäuschende Abschneiden
> mehrheitlich am aktuellen Trainer, d.h. wird dieser auch mit einem
> verbesserten Kader unter dessen Wert geschlagen werden, weil seine Ideen
> nicht vermittelbar sind?
>
> Oder lag es in der abgelaufenen Saison mehrheitlich am dünnen Kader, den
> schwächelnden, sich verletzenden, sich in Bern auskurierenden Ausländern
> und dem Pech, dass 2 wichtige Spieler aus dem Kernteam dann ausgefallen
> sind, als der SCB das "Aufholprogramm" antreten musste?
>
> Es gibt gute Argumente sowohl für die eine wie die andere Sichtweise - eben
> ein Dilemma

Die Frage ist doch warum stellt man einen Trainer an der noch nie Headcoach war und das bei einem grossen Verein wie der SCB und zweitens ausgerechnet einen Schweden der SCB hat die KANADISCHE DNA und Spielweise aber über den Verbleib der IKEA Fraktion entscheiden Raffainer Ebby und das Captain Team Mein Urteil SCHWEDEN EINFACH

Pipo
User
Beiträge: 340
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 13:04

Re: LUNDSKOG RAUS!!!!!!!!!

Beitrag von Pipo » Do 17. Mär 2022, 17:11

guschti hat geschrieben:
> > Aber den Trainer als "notorisch erfolglos" zu bezeichnen ist doch
> etwas
> > übertrieben, nicht?
> > War ja schliesslich seine allererste Saison als Headcoach... wenn man das bei
> AdC in
> > der ersten Saison auch gesagt hätte... :lol:
>
>
> also sorry, ein vergleich mit dem arno del jammerio hinkt massivst! da hat der arno
> einen deutlich besseren leistungsausweis zu bieten als der hochgelobte bandenlehrling
> johann in seiner ersten nla-saisong! in arnos erster nla saisong als headcoach wurde
> er mit dem zsc 7(bei 10 teams) in der kwali und erreichte in den playoffs das
> halbfinale(nach legendärem sieg gegen laguno), nur soviel dazu. und bevor der arno
> nla-cheftrainer war, hatte er schon bereits 2 vollständige nlb-saison als cheftrainer
> absolviert und zuvor mindestens 7 (!!!!!!!) saisons als cheftrainer in der 1. liga
> vorzuweisen. diesen background bringt der lundskog nicht mit! lundskog war 5 jahre
> cheftrainer in einer juniorenliga kanadas. danach war er nur noch assistent, zuerst
> unter anderem bei frölunda und dann zuletzt noch 2 jahre bei daffos.
>
> nunja, wenn man den johann trotz allem behält, wird der nächste saison unter massivst
> hohen druck arbeiten müssen und steht schon vor dem ersten spiel massivst unter druck
> . und das ist sportlich ein grosses risiko. klar es ist zwar möglich, dass man dannn
> plötzlich zu gewinnen beginnt und ein auch ein funktionierendes system sieht. aber
> davon ausgehen würde ich nicht automatisch nur weil ein teil des teams andere namen
> hat und auf dem papier stärker scheint als diese saison. johann konnte nun eine
> saison lang proben und konnte diese chancen nur bedingt nutzen können. klar ist
> johann ist zwar nicht alleinschuldig, sicher nicht. die spieler tragen auch eine
> grosse schuld, aber der johann konnnte nicht viele pluspunkte für sich sammeln und
> gewinnen, denn er ist wegen den resultatan schon angezählt. und eishockey ist halt
> ein resultatsport, diese kann man nicht ignorieren und ausblenden. ich behaupte jetzt
> einfach mal so, mit einem anderen trainer wäre man in den pre.playoffs gelandet.
> denke mit dem betong-heinz zum beispiel wäre ein platz 8 doch realistisch gewesen,
> weil der fähig wäre der truppe ein system einzuführen und auch in pp, bp immer gute
> werte hatten. egal, wird man nie wissen, wenn hätte etc. egal. klar ist dasss das
> die scb-verantwortlichen viel besser beurteilen können las ich, ist wohl klar und
> logisch, der zuschauer sieht ja johann und die truppe in der kabine nicht und auch
> nicht im training etc.. aber wehe er verliert dann auch noch die ersten paar spiele
> 22/23 und bessert danach auch nicht, na dann kommt man dann um einen trainerwechsel
> nicht mehr herum, umbauphase hin oder her. eine weitere. solche debakelsaison kann
> sich der scb nicht mehr leisten. und nein, niemand erwartet nächste saison den
> meistertitel. aber deutlich mehr als diese saison. natürlich birgt auch ein neuer
> trainer gewisse gefahren, das ist immer so bei neuen trainern, kann gut kommen oder
> nicht, dass weiss man zum voraus zum glück nicht. man darf gespannt sein, wie die
> scb-verantwortlichen entscheiden, es ist ein schwiriger entscheid, es gibt (wie
> immer) punkte die für den verbleib ssprechen aber es gibt auch einige minuspunkte.

Zuerst einmal: Chapeau! Ich habe selten ein Beitrag von dir so aufmerksam durchgelesen. Du vertritts deine Meinung und reagierst auch anständig auf die Meinung eines Andersdenkenden. So muss es sein..(Daumen hoch)

Zurück zum Thema: Mein Wunsch ist, dass die Verantwortlichen Lundskog das Vertrauen aussprechen für die neue Saison, sofern der Kern des Teams ihm den Rücken stärken. Der Trainer kann danach mit den neuen Spielern endlich „sein System“ spielen lassen. Meiner Meinung nach hat das Kader 2022/23 schon ein weitaus höheres Potential als in den letzten 3 Jahren. Ich hoffe, dass wir alle positiv überrascht werden.
Klar, es wird keine Ausrede mehr geben für den Trainer falls es nicht funktioniert. Mittelfeldplatzierung ist Pflicht!

pancho
User
Beiträge: 1271
Registriert: So 10. Mär 2013, 09:31
Wohnort: Downtown

Re: LUNDSKOG RAUS!!!!!!!!!

Beitrag von pancho » Do 17. Mär 2022, 17:16

glaube kaum, dass der Druck für Lundskog sich im spiel bemerkbar machen wird.. das ist ja nicht wie wenn dem Spielger die Hände zittern. Und ich mag mich erinnern, dass man dann bei Lars gesagt hat, dass mit dem Team jeder andere auch Meister geworden wäre... also die Resultate zählen eben doch nicht nur oder man dreht es sich immer gerade wie man will. Nach diesen doch paar Jahren mässigen Resultaten und einigen Trainerwechseln muss man einfach mal eingestehen, dass das Team nicht gut genug ist in erster Linie.
Arno hat ja nur den Lars-Effekt gehabt und war nur in der Saison wo er als Notnagel gekommen ist erfolgreich beim ZSC.

Sensuna
User
Beiträge: 711
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:03

Re: LUNDSKOG RAUS!!!!!!!!!

Beitrag von Sensuna » Do 17. Mär 2022, 17:32

Das ganze ist ein Thema welches man so oder so auslegen kann. Für eine Fortführung, wie auch für eine Beendigung der Zusammenarbeit mit dem Trainerstaff sprechen jeweils diverse Punkte.

Fakt ist aber, dass der Club die miserabelste Saison seit dem Wiederaufstieg spielte und dass viele (inkl. mir) einfach keine Entwicklung sahen. Dies betrifft das Spielsystem wie auch die Anpassung an die jeweiligen Umstände (sprich Personal auf dem Eis).

Die Argumentation von mangelnder Motivation, verletzte und auslaufende Verträge zieht hierbei nur bedingt.

Es mag nicht einzig der Trainer schuld sein, aber angesichts der Grösse der Organisation (Budget, Ressourcen usw.) waren mehrere Punkte schlicht untragbar. Dies betrifft neben der sportlichen Leistung auch die Kommunikation. Das Thema Infrastruktur/Catering beurteile ich (trotz der Tatsache, dass der Club sich bekanntlich dank diesen Bereichen mehrheitlich selbst-finanziert) rückblickend als kurzfristig sekundäre Probleme.

Ich frage mich einfach, ob es zu viel verlangt war von einem Verein wie dem SCB ein einigermassen funktionierendes (ich rede nicht mal von ansehlichem...) Spielsystem und dementsprechende Schritte zur Stabilisierung der Situation zu verlangen?

Jetzt alles auf "es isch haut schwierig gsi" zu schieben bleibt für mich alles in allem eine faule und unbefriedigende Ausrede.

Kobasew
User
Beiträge: 1191
Registriert: Do 5. Sep 2019, 11:28

Re: LUNDSKOG RAUS!!!!!!!!!

Beitrag von Kobasew » Do 17. Mär 2022, 20:59

Ich schrieb dass es Pro und Contra gibt...auch dass jetzt nach diesem Jahr von vielen Seiten Druck da sein wird ist auch logisch.
Aber....der Neue...wenn dann Einer kommt hat kein Druck?
Ist das Pöbel dem gnädig bis wann?
Bleiben wir doch bei Facts.... Lundskog incl Assis waren Dezember unter Vertrag.
Raffainer kam März!
Hätte Raffainer im Wissen um dieses Team dann Lundskog angestellt?
Er der genau weiss dass die Vorstellungen Lundskogs in Sachen Spielform schwer umsetzbar sind mit dem aktuellen Team.
Denke vieles lief vor allem vor deren Zeit sehr unglücklich.
Weiter versuchte Raffainer ja zu dealen während der Saison....(15,61,89,55,29,40,41,71)
Jeder dieser legte sich quer.
Clubs waren interessiert!!!
Lundskog hat im Bereich PP und Ausländer etc nächste Saison neues Material.
Klar das Risiko besteht aber das besteht auch bei einem Trainer Mister X!!!

Jiri Lala
User
Beiträge: 756
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 10:12

Re: LUNDSKOG RAUS!!!!!!!!!

Beitrag von Jiri Lala » Do 17. Mär 2022, 21:15

Verstehe das nicht, jetzt sollen die Spieler bestimmen, ob der Trainer bleiben darf... was ist denn das für eine Scheisse?

Sniper
User
Beiträge: 3251
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:34

Re: LUNDSKOG RAUS!!!!!!!!!

Beitrag von Sniper » Do 17. Mär 2022, 21:22

@ Kobasew
Blödsinn! Ein fähiger Trainer hätte selbst mit diversen Schwachpunkten einige der folgenden Ziele geschafft:
- mindestens ein funktionierender PP-Block
- grundsolide defensive Ordnung
- weder mit noch ohne Puck war in der Mittelzone seit Saisonbeginn der gleiche Hühnerhaufen wie vor dem eigenen Tor
- Unterbindung sackblöder Strafen
- Gameplan: Selbst da gab es keine Verbesserung wie unter Nachbaur. Kein Wunder, Nachbaur und Lundskog wurden mit den gleichen 60 Fragen als tauglich taxiert
- Wie oft kam der SCB unkonzentriert aus den Pausen zurück?
- Was wurde unter Lundskog besser als ein Jahr zuvor?
etc.

Lundskog soll also ein nächstes Lehrjahr bekommen? Nein, das geht bei einem Klub wie der SCB nicht. Es wäre schade, wenn Ebbetts tolle Arbeit auf dem Transfermarkt durch den klar unfähigen Kaugummifresser bereits im November zerstört sein wird. Da braucht es keine Hellseher dafür.

Lundskog hat den Laden nicht im Griff. Wer das nicht gesehen hat, dem/der ist nicht mehr zu helfen. Lundskog und der SCB passt nicht mehr als Nachbaur zum SCB.

Antworten