Pressemeldungen

Themen rund um den SCB.
WalterWhite
User
Beiträge: 120
Registriert: Mi 16. Okt 2019, 13:24

Re: Pressemeldungen

Beitrag von WalterWhite » Mi 20. Jul 2022, 21:46

https://www.blick.ch/sport/eishockey/nla/spektakel-garantiert-der-grosse-auslaender-check-der-national-league-id17676146.html

Grinder
User
Beiträge: 695
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 13:05

Re: Pressemeldungen

Beitrag von Grinder » Do 21. Jul 2022, 04:36

greenie hat geschrieben:
> Grinder hat geschrieben:
> > Neben Mysports ist aber Preislich für solche die auch noch etwas Fussball
> begeistert
> > sind (Bundesliga, Premier League) die Variante via SkyApp welche auch auf Blue
> ist
> > mit den 29.90 auch gut aufgestellt.
> > Handling etwas komplizierter aber grosser Vorteil das man hier nur einen Monat
> > Kündigungsfrist hat.
>
> Also auch bei Sky ist MySports nicht inbegriffen, ohne MySports-Abo geht nichts (oder
> ich interpretiere Deinen Post falsch). Abgesehen davon, ich habe Sky Sports ja auch
> abonniert, was mich aber nervt ist, dass man Sendungen nicht programmieren und
> aufnehmen kann (okay, gibt Replay, aber nicht alles), resp. während laufenden
> Sendungen nicht zurückspulen und sich so Szenen nochmals anschauen kann. Oder ich bin
> zu doof herauszufinden, wie man das machen kann. Oder habe ein "falsches"
> Sky Sport Abo.
>
> Mononen17:
> Also so tote Hose ab Ende April ist bei MySports nun auch wieder nicht. Da wird doch
> recht viel von der NHL inkl. den Playoffs übertragen. Nebst z.B. auch noch Baseball
> etc. auf Sport1+. Aber wen das nicht interessiert, dann ist wirklich nichts los bei
> MySports in den Sommermonaten. Darum löse ich im Juli und August MySports auch nicht
> mehr.


SkySport 19.90 + Mysports Option für 10.- = 29.90.-

Und ja eben was du beschreibst ist das Handling was ich meinte, gibt da viele Punkte die man noch optimieren kann.

hitcher
User
Beiträge: 1371
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 18:08

Re: Pressemeldungen

Beitrag von hitcher » Sa 23. Jul 2022, 11:49

greenie hat geschrieben:
> Grinder hat geschrieben:
> > Neben Mysports ist aber Preislich für solche die auch noch etwas Fussball
> begeistert
> > sind (Bundesliga, Premier League) die Variante via SkyApp welche auch auf Blue
> ist
> > mit den 29.90 auch gut aufgestellt.
> > Handling etwas komplizierter aber grosser Vorteil das man hier nur einen Monat
> > Kündigungsfrist hat.
>
> Also auch bei Sky ist MySports nicht inbegriffen, ohne MySports-Abo geht nichts (oder
> ich interpretiere Deinen Post falsch). Abgesehen davon, ich habe Sky Sports ja auch
> abonniert, was mich aber nervt ist, dass man Sendungen nicht programmieren und
> aufnehmen kann (okay, gibt Replay, aber nicht alles), resp. während laufenden
> Sendungen nicht zurückspulen und sich so Szenen nochmals anschauen kann. Oder ich bin
> zu doof herauszufinden, wie man das machen kann. Oder habe ein "falsches"
> Sky Sport Abo.
>
> Mononen17:
> Also so tote Hose ab Ende April ist bei MySports nun auch wieder nicht. Da wird doch
> recht viel von der NHL inkl. den Playoffs übertragen. Nebst z.B. auch noch Baseball
> etc. auf Sport1+. Aber wen das nicht interessiert, dann ist wirklich nichts los bei
> MySports in den Sommermonaten. Darum löse ich im Juli und August MySports auch nicht
> mehr.

Ich habe auch bis zu den NHL PlayOffs geschaut und dann laufen lassen. War zu bequem es wieder zu kündigen. :mrgreen:
War in der Corona Zeit ja lange die einzige Möglichkeit ein wenig Eishockey zu schauen.

Bluthund
User
Beiträge: 143
Registriert: Mi 13. Jan 2021, 21:23

Re: Pressemeldungen

Beitrag von Bluthund » Sa 23. Jul 2022, 14:12

Talisker hat geschrieben:
> Man fragt sich schon langsam, wie das mit den Nummern enden soll, wenn
> dieser "Hallendach-Status" (...zumindest in den letzten paar
> Jahren...) inflationäre Tendenzen aufzuweisen beginnt. Man schafft dann
> auch gleich wieder sogenannte "Präjudizien", und künftig kann man
> bei diesem und jenem Spieler aufbegehren, wenn dieser NICHT unter das
> Hallendach kommt. So nach dem Motto "...ja, aber der andere hat auch
> dies und jenes nicht erfüllt...".
>
> Die Kriterien sollen streng sein, so dass es nur ganz aussergewöhnlichen
> Spielern vorbehalten bleibt. Andere verdienstvolle Spieler kann man auf
> andere Weise ehren, von mir aus eine Art "Hall of Fame" machen
> oder so. Wenn das Hallendach und die Sperrung der Nummer das Einzige sind,
> so ist es logisch, dass das irgendwann ausartet.

Die Idee einer Hall of Fame Verdienstvolle Bärenkrallen finde ich genial und unterstütze sie vollkommen im Fall Philipe Furrer bin ich gleicher Meinung wie Guschti was hat bitteschön er unter dem Hallendach zu suchen nichts aber auch gar nichts wen ich die Augen schliesse und mir die 29 vorstelle kommt bei mir ein anderes Bild in den Sinn nämlich REXI RUOTSALAINEN warum werden beim SCB nicht auch Verdienstvolle Ausländer geehrt und kommt mir nicht mit den Regeln wen es streng nach den Regeln ginge wär die 28 auch nicht dabei

foresthill
User
Beiträge: 225
Registriert: So 14. Okt 2012, 12:23

Re: Pressemeldungen

Beitrag von foresthill » Sa 23. Jul 2022, 15:31

Wie seht ihr das mit dem Lian Bichsel?

Eishockey ist ein Teamsport, wer die Vorbereitung mit dem Team nicht machen möchte, spielt halt nicht an der WM. Für mich passt das.

https://www.watson.ch/sport/eishockey/301344480-aufgebote-ignoriert-hockey-verband-schliesst-lian-bichsel-aus

Talisker
User
Beiträge: 5666
Registriert: Do 11. Okt 2012, 22:51

Re: Pressemeldungen

Beitrag von Talisker » Sa 23. Jul 2022, 16:40

Wenn man es nicht so macht, hat am Ende jeder einen guten Grund, die Vorbereitung individuell zu machen und nicht an der gemeinsamen Vorbereitung teilzunehmen. Deshalb geht es wohl nur mit etwas Sturheit, sonst hat man das Theater nur aufgeschoben.

Eagleman
User
Beiträge: 734
Registriert: Di 26. Nov 2013, 15:02

Re: Pressemeldungen

Beitrag von Eagleman » Di 2. Aug 2022, 12:46

Rüfi bei Olten im Training und Try Out. Quelle: Sport.ch

hitcher
User
Beiträge: 1371
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 18:08

Re: Pressemeldungen

Beitrag von hitcher » Di 2. Aug 2022, 13:43

Gönne ich ihm von Herzen

frohesfest
User
Beiträge: 1503
Registriert: Di 1. Jan 2013, 15:43

Re: Pressemeldungen

Beitrag von frohesfest » Mi 3. Aug 2022, 06:28

BZ-Bericht zum ersten Training:
https://www.bernerzeitung.ch/die-alphatiere-duerfen-auch-einmal-aneinandergeraten-215048414511

timi91
User
Beiträge: 53
Registriert: Do 18. Sep 2014, 11:57

Re: Pressemeldungen

Beitrag von timi91 » Mi 3. Aug 2022, 07:54

Die Alphatiere dürfen auch einmal aneinandergeraten
Die neue SCB-Mannschaft erinnert kaum mehr an die letztjährige. In der Vorbereitung geht es darum, so schnell wie möglich eine Einheit zu werden. Hätten Fans des SC Bern noch Zweifel daran gehabt, dass ihr Team in der kommenden Saison wirklich ein ganz anderes Gesicht aufweisen werde als zuletzt, so hätte gestern kurz vor Mittag ein fünfminütiger Aufenthalt im «Bäregrabe» diese Zweifel zerstreut. Der Reihe nach erschienen nach dem ersten Eistraining die Nummer 58, die Nummer 44, die Nummer 27 und die Nummer 47 im Durchgang zwischen Trainingsfläche und Garderobe. Wenig später stoppte die Nummer 88 und unterhielt sich mit Sportchef Andrew Ebbett und Verwaltungsrat Mark Streit. Und schliesslich kam auch noch die Nummer 13 auf einen kurzen Schwatz vorbei.
Ja, das Team sieht wirklich anders aus», schmunzelte Ebbett, der die Einheit konzentriert verfolgt hatte. Romain Loeffel, Jesse Zgraggen, Oscar Lindberg, Sven Bärtschi und Chris DiDomenico sind die Namen hinter den fünf Nummern, an die sich die Fans gewöhnen dürfen – alles Neuverpflichtungen. Nur die Nummer 13 müssen die Fans indes (mindestens einige Jahre) wieder vergessen. Nico Hischier, der NHL-Star und einstige Nummer-1-Draft, absolviert einmal mehr den Auftakt der Vorbereitung mit dem SCB, er wird dann aber weiter für die New Jersey Devils auf Torjagd gehen.

Abschliessend ist die Liste nicht – bei weitem nicht. 14 Neuverpflichtungen sind es, dem gegenüber stehen 15 Abgänge. Bisher, gilt es festzuhalten, ist doch beispielsweise der Lette Kaspars Daugawins noch nicht eingerechnet, der in den Überlegungen keine Rolle mehr spielt.

Am Freitag gehts nach Basel

Eine gewisse Fluktuation innerhalb des spielenden Personals ist in einem Eishockeyteam von Saison zu Saison üblich, ja für weitere Fortschritte zentral. So viele Wechsel wie vor der kommenden Spielzeit sind aber sehr selten, so etwas hat auch Simon Moser noch nie erlebt: «Ich kann mich erinnern, dass es einmal sieben oder acht Zuzüge waren.» Die aktuelle Situation sei aber kein Problem, erklärt der langjährige Captain: «Die meisten Neuverpflichtungen kommen ja aus der Liga und kennen die Verhältnisse hier schon.»

Das Eishockey des 21. Jahrhunderts gemahnt ja auch nicht an ein Nachdiplomstudium in Atomphysik, so gross wie früher zwischen beispielsweise dem sowjetischen und dem kanadischen Spielstil sind die Unterschiede nicht mehr. Wer gewisse Gesetzmässigkeiten befolgt, wird in jedem Leistungsambiente Erfolg haben. Für Moser ist klar, was alle Spieler befolgen müssen: «Es geht um Sachen wie Einsatz und Körpersprache. Die sollten in jedem Training, jedem Freundschaftsspiel und jedem Ernstkampf gleich sein. Und im Spiel ist es vor allem wichtig, Zweikämpfe zu gewinnen.»
Viel Laufarbeit und Videostudium
Sechseinhalb Wochen dauert es noch, bis zum Meisterschaftsstart der EV Zug seine Aufwartung in der Postfinance-Arena macht. Jener EV Zug, dessen Langzeitformkurve in den letzten drei Jahren eine diametral andere Richtung nahm als diejenige des SC Bern und der nach zuletzt zwei Meistertiteln das aktuelle Mass der Schweizer Eishockey-Dinge verkörpert. Zahlreiche Trainings bleiben dem SCB bis dann, um sich den Feinschliff zu holen, dazu acht Testspiele. «Man hat es heute schon gesehen, dass die Vorbereitung sehr laufintensiv wird», definiert Moser eine der Prioritäten, «dazu wird sicher auch viel individuell mit Video gearbeitet.»

Moser gehört seit Jahren wie auch Tristan Scherwey und Ramon Untersander zum Captainteam, und letzte Saison ging es oft darum, die vielen jungen und unerfahrenen Spieler aufzumuntern und ihnen Tipps zu geben. Der interne Konkurrenzkampf fehlte praktisch völlig. Das wird in der kommenden Spielzeit kaum mehr der Fall sein. Dass das Zusammenkommen so vieler Alphatiere auch ein gewisses Konfliktpotenzial birgt, stört Simon Moser nicht, vielmehr sieht er dies als Chance: «Wir haben nun viel mehr Spieler, die Verantwortung übernehmen wollen, und es macht auch nichts, wenn die im Training auch einmal sauer aufeinander sind.» Er lacht und weiss: Das gehört zu einem erfolgreichen Team.

Antworten