9. März SCB - Ambri

Themen rund um den SCB.
hitcher
User
Beiträge: 1343
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 18:08

Re: 9. März SCB - Ambri

Beitrag von hitcher » Do 10. Mär 2022, 06:28

Wurde hier schon öfters gesteinigt für
meine Aussagen gegen ML. Der Niedergang hat schon seit geraumer Zeit begonnen. Er führt den SCB nicht mehr, er verwaltet den Klub noch. Seilschaften, Jöbchen erfinden um nicht zu sagen Vetternwirtschaft (juristisch heikel das zu unterstellen) sind mittlerweile das Markenzeichen des SCB. Einfach auf einen Nenner gebracht: schlecht geführt.

Wer jetzt hier immer noch an eine Wende zum Guten glaubt dem ist wirklich nicht mehr zu helfen oder er ist ähnlich Betriebsblind wie die Rennleitung. Der SCB ist krank, schwerkrank.

Das IKEA Trio sofort weg und ein House cleaning Top down. Die neue Saison hat schon begonnen. Oder noch besser Ambri den Vortritt lassen. Die reissen sich wenigstens den Arsch auf für ihre Farben.

Sniper
User
Beiträge: 3225
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:34

Re: 9. März SCB - Ambri

Beitrag von Sniper » Do 10. Mär 2022, 06:32

Sehr gut geschrieben. Traurig, wie die Verlierermentalität nicht gestoppt wird. Wenn Lundskog bleiben darf, soll Raffainer wieder abzischen.

brunnerson
User
Beiträge: 667
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 09:35

Re: 9. März SCB - Ambri

Beitrag von brunnerson » Do 10. Mär 2022, 07:31

Ich würde jetzt gerne in ein anderes Horn blasen und Zweckoptimismus verbreiten. Leider ist das bei einer derartigen Nicht-Leistung von gestern schlicht und ergreifend einfach nicht mehr möglich. Traurigerweise hofft man schon fast, dass wirklich Ambri statt Bern in die Pre-Playoffs darf.

Irgendetwas stimmt in diesem Team einfach überhaupt nicht. Szene des Abends: Wüthrich fährt nach Spielschluss ohne mit den Kollegen abzuklopfen an die blaue Linie. Das ist kein gutes Zeichen liebe Leute!
"Schatz, i dr Chuchi rägnets ine!!!"
"Gopfridstutz, u dr Chäuer isch o unger Wasser! Lüt sofort am Zigerlig a!"
"Wämmm?"
"Am Zigerliiig!"

SCB_since1977
User
Beiträge: 2744
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 11:15
Wohnort: 3303

Re: 9. März SCB - Ambri

Beitrag von SCB_since1977 » Do 10. Mär 2022, 07:37

Schaut doch mal die Körpersprache der Spieler an. Bei einem Wechsel kommen die meisten mit hängenden Schultern aufs Eis der Gesichtsausdruck spricht Bände. Dies bei einem sog. 6-pkte Spiel.
Die Mannschaft ist tot, der Coach bzw der staff ist unfähig der Mannschaft leben einzuhauchen, selbst nach einem time out merkt man vielen Spielern die L.M.A.A. Einstellung an.
Hierzu gibt es nur 2 Möglichkeiten
- staff per sofort weg
- Spieler mit jungspunde ersetzen auch wenn es mir leid für die Elite A Mannschaft tut
Oder am besten gleich beides
„Ein Spieler, der nicht bereit ist, sich ständig zu verbessern und nicht jedes Spiel, sei es noch so unwichtig, gewinnen will, der wird nie ein Großer werden!“
Wiktor Wassiljewitsch Tichonow
4.6.1930 - 24.11.2014

Talisker
User
Beiträge: 5604
Registriert: Do 11. Okt 2012, 22:51

Re: 9. März SCB - Ambri

Beitrag von Talisker » Do 10. Mär 2022, 07:50

War wohl der falsche Moment, um beim SCB einen Cheftrainer-Neuling zu installieren. Andererseits wäre auch ein erfahrener Trainer vor grossen Herausforderungen gestanden. Aber eben, wenn man sieht, welche Spuren ein Neuling wie Vauclair bei Ajoie innert weniger Wochen hinterlassen hat, und einer wenig talentierten Truppe zumindest ein Defensivkonzept einimpfen konnte, so fragt man sich schon, weshalb solche Basics beim SCB nur phasenweise erkennbar sind. Dass man in der Offensive nicht brilliert, wäre noch verkraftbar. Aber dass der SCB praktisch bei jedem 0815-Gegenangriff völlig aus der Balance gerät, ist nach 7 Monaten intensivem spielen und trainieren nicht so ganz nachvollziehbar.

St.Louis
User
Beiträge: 369
Registriert: Mi 24. Okt 2012, 09:20

Re: 9. März SCB - Ambri

Beitrag von St.Louis » Do 10. Mär 2022, 08:03

Seit dem gestrigen Desaster sehe ich ebenfalls nur noch den Weg der Trainerentlassung. Alles ändere wäre schlicht nicht seriös. So unmotiviert und uninspiriert kann eine funktionierende Mannschaft in einem "Game 7" gar nicht auftreten. Das war nun wirklich das mit Abstand mieseste, was ich seit langem gesehen habe. Wie mein Vorschreiber schon bemerkt hat, ist auch mir die (negative) Körpersprache gestern enorm aufgefallen. Moser versuchte mit gutem Beispiel voranzugehen, ein paar waren motiviert, aber sehr unsicher (Bader, Fahrni, Kast, Gerber), der Rest meines Erachtens einfach unmotiviert und desinteressiert. Es war denen einfach EGAL!!! Echt jetzt? Nach einem schwierigen Arbeitstag freute ich mich auf die Ablenkung mit ein paar Schümli, Kollegen, spannenden Diskussionen und vor allem einemguten, intensiven Hockeymatch, beim dem es um viel geht. Das Resultat, der Sch****-Tag wurde noch (deutlich) verschlechtert.

Ich hoffe nur, dass die SCB-Führung rechnen kann. Auch ich werde das Spiel am Freitag nicht besuchen. Nein, ich boykottiere "meinen" SCB nicht, ich stehe auch in schlechten Zeiten zu ihm. Aber ich muss zwischen einer geschäftlichen Veranstaltung, einem Mannschaftsschlussessen und dem SCB wählen und da ist mindestens die letzte Priorität mittlerweile mehr als nur klar. Schade! Aber eben, Mindereinnahmen im Stadion kosten auch und ich bin mir nicht mehr ganz sicher, dass eine Trainerentlassung nicht günstiger wäre als die massiven Lücken auf der Rampe im Stadion. Und es wird ja nicht besser für die letzten Spiele. Und was kostet das allenfalls nicht mehr stattfindende Pre-Playoffspiel den SCB? Vermutlich noch mehr... Aber ich kenne die Zahlen nicht.

Das Problem ist nur, dass man gleich 3 "Trainer" entlassen muss. Auch dies war eine tolle Entscheidung... Einem Lehrling zwei Helferlein an die Seite zu stellen mit der Konsequenz, dass eigentlich nur niemand oder alle drei gleichzeitig entlassen werden können. Bravo! Und ob sich Kogler dies nach dem Vertrauensentzug letzte Saison nochmals antun würde, ist auch mehr als Ungewiss. Die Zaugg'sche Liste könnte, so glaube ich, noch um einige Positionen erweitert werden. Und das traurige daran, welche Entscheidungen waren denn gut in den letzten Jahren? Mir fallen nicht viele ein...

Innerspace
User
Beiträge: 1957
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 09:36
Wohnort: Bern

Re: 9. März SCB - Ambri

Beitrag von Innerspace » Do 10. Mär 2022, 08:07

Ich sehe mich auch eher als Daueroptimist. Ich bin auch jetzt noch der Meinung, dass wir mit Vollbestand nicht so im Schlamassel wären.
Aber eben das ich nicht planbar und auf den Faktor Glück kann man sich auch nicht verlassen.

Aber was wir gestern vorgesetzt bekamen, war wirklich katastrophal! Wenn die Jungs schon nicht die technischen Skills haben, dürfte man doch wenigsten ein Aufbäumen erwarten.
Als man früher 2 Tore im Rückstand war, zerriss man sich im Schlussdrittel. Gestern kam nichts!!
Ich muss jetzt auch zugeben: Der Trainer muss weg!

Noch eine Anekdote von letztem Sonntag:
Ihr wisst ja um die bekannte Jalonen-Schablone. Ist euch aber auch schon aufgefallen, dass ein ganzer Matchbesuch eine Schablone ist?
Die Speaker im Stadion erzählen an jeeeedem Spiel das selbe. Nie eine andere Wortwahl. Nie was Spontanes, Aussergewöhnliches. Das Sätzchen ist wohl aufgeschrieben und wird am nächsten Spiel mit dem neuen Wort des Gegners ersetzt.
"Syt härzlich Wilkomme zum hüttige Spiel...."
"Z Drittu duuret no 1min"
"dr Gwinn cha bis 10min nach Spieländi ar Ischbahnkasse abgholt wärde"

Ich weiss.... wir haben andere Problem auf der Welt und beim SCB. Aber diese Feststellung musste ich mal loswerden :D

Paul Coffey
User
Beiträge: 2008
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 16:46

Re: 9. März SCB - Ambri

Beitrag von Paul Coffey » Do 10. Mär 2022, 08:12

Talisker hat geschrieben:
> War wohl der falsche Moment, um beim SCB einen Cheftrainer-Neuling zu
> installieren. Andererseits wäre auch ein erfahrener Trainer vor grossen
> Herausforderungen gestanden. Aber eben, wenn man sieht, welche Spuren ein
> Neuling wie Vauclair bei Ajoie innert weniger Wochen hinterlassen hat, und
> einer wenig talentierten Truppe zumindest ein Defensivkonzept einimpfen
> konnte, so fragt man sich schon, weshalb solche Basics beim SCB nur
> phasenweise erkennbar sind. Dass man in der Offensive nicht brilliert, wäre
> noch verkraftbar. Aber dass der SCB praktisch bei jedem 0815-Gegenangriff
> völlig aus der Balance gerät, ist nach 7 Monaten intensivem spielen und
> trainieren nicht so ganz nachvollziehbar.

Scheint tatsächlich so zu sein. In diesem Lichte besehen lässt sich vielleicht auch der Leistungsabfall von Conacher gegenüber letzter Saison erklären. Das war für mich immer ein ziemliches Rätsel. Es hiess lange, die Stimmung in der Mannschaft sei gut, das Verhältnis mit der Trainercrew auch. Die Körpersprache sagt mittlerweile etwas anderes.

Assist
User
Beiträge: 230
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 12:12

Re: 9. März SCB - Ambri

Beitrag von Assist » Do 10. Mär 2022, 08:25

Auch ich habe mich noch nicht von gestern Abend erholt. Wie kann es sein, dass seit November NULL Fortschritt sichtbar ist? (im Gegenteil). Die Körpersprache und der Einsatzwille der Grossteil der Spieler spottet jeder Beschreibung. (mit wenigen Ausnahmen wie 21, 8, 30) Wann begreift ML, dass die Löcher auf der Rampe nur wenig mit Covid zu tun haben? Es geht auch nicht um die Platzierung oder die Resultate- es ist schlicht zum k.otzen, welch K.acke wir seit Monaten vorgesetzt bekommen! Wenn Kampfgeist, Leidenschaft, Einsatz vorhanden sind, wird die Mannschaft auch nach Niederlagen gefeiert aber was zur Zeit gezeigt wird, ist unter aller S.au. Lundskog MUSS weg- lieber heute als Morgen. Je früher ML das begreift, desto besser. Vielleicht bräuchte es mal ein Zeichen von Seiten der Rampe... :?

hitcher
User
Beiträge: 1343
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 18:08

Re: 9. März SCB - Ambri

Beitrag von hitcher » Do 10. Mär 2022, 08:35

ML begreift nix weil er nicht mehr führt. Am Ende des Tages ist er sogar für die ungeniessbare Wurst verantwortlich. Darum ist er ja CEO.

Antworten