Stadiongastronomie

Themen rund um den SCB.
Hustler
User
Beiträge: 64
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 10:00

Re: Stadiongastronomie

Beitrag von Hustler » Mo 8. Nov 2021, 09:05

Ich stimme zu.

Geil, wie offensichtlich die Pommes portionen MASSIV verkleinert wurden...schon fast dreist!
...dass wir zur "Prime Time" um 19.30 ca. 10 Minuten auf den Burger warten mussten ist lediglich eine Randnotiz.
Er war dann immerhin noch warm, aber grenzwärtig roh.
Als Zugabe war ein gefühlt halbes Kilo Zwiebeln drinn, dafür kaum Ketchup! :-)

Randnotiz: das Anstehen geht EWIG, ausserdem macht jeder was er will, drängt vor, oder andere wissen nicht wo warten etc.

Kein Wunder wenden sich so viele Leute von der "Inhouse Verpflegung" ab.

War am Freitag in Biel...richtig geiles Stadion. Angenehme Temparatur, tolles Licht, guter Sound, LED`s, warmes Wasser auf der Toilette etc.
Food ging schnell und war für Stadionnieau voll ok.
Es sind halt einfach die vielen kleinen Sachen die es schlussendlich ausmachen (welche beim SCB seit Jahren brach liegen).

Ich kann mich an einen anderen Thread erinnern, ein paar Jahre alt...dort ging es ums GENAU gleiche.
Leider ist die "Verflegung" seither noch schlimmer geworden, alle anderen Sachen sind immernoch genau gleich.

Talisker
User
Beiträge: 5614
Registriert: Do 11. Okt 2012, 22:51

Re: Stadiongastronomie

Beitrag von Talisker » Mo 8. Nov 2021, 09:11

Die Mängel auf verschiedenen Gebieten beim SCB würde ich jetzt nicht gerade mit der Aufforderung zum Rücktritt an ML verbinden. Der hat das - aller Kritik zum Trotz - insgesamt nicht so schlecht gemacht, wie dies teilweise dargestellt wird. Zudem bin ich überzeugt, dass er alles dafür tut, um den Tanker wieder auf Kurs zu bringen. Man sollte nicht unterschätzen, dass es beim SCB auch um das Überleben geht oder zumindest ging, dass vieles lange unklar gewesen ist (...und evtl. heute noch ist...) und dass damit vieles, was unter anderen Umständen hätte eingeleitet werden können, verschoben werden musste. Dass dies gerade in der Situation, in welcher sich der SCB nach einer langen Erfolgssträhne befindet, besonders fatale Auswirkungen hat, ist leider so. Zumindest wurde auf Fehlentscheidungen im sportlichen Bereich reagiert, wobei die Korrektur aber nicht über Nacht Wirkung zeigt und man auch nicht (mehr...) mit dem finanziellen Vorschlaghammer die Sache beschleunigen kann. Etwa so wie damals, als der damalige Sportchef-Lehrling Leuenberger den SCB zu leichtgewichtig und verspielt aufgestellt hatte. Zudem sind die neuen Lichtgestalten in der sportlichen Führung auch nicht vor Irrtümern gefeit, wobei ich Daugavins nicht schon jetzt abschreiben will.

Kurz und gut, ML mag Fehler gemacht haben, aber er hat auch sehr vieles richtig gemacht. Und wenn man sich so umschaut, so kocht man anderswo auch nur mit Wasser. Und gibt teilweise seit Jahren gleich viel oder bedeutend mehr Geld aus als der SCB, ohne dass entsprechendes herausschauen würde. Der SCB hatte immerhin 10 sehr erfolgreiche Jahre mit Titelgewinnen, währenddem andere nichts oder - gemessen am finanziellen Einsatz - zu wenig erreicht haben. Das wird bei selbstgefälligen Interviews und bei der oft sehr "selektiven" Kritik gerne ausgeblendet. Deshalb schreibe ich ML noch lange nicht ab, auch wenn der SCB derzeit im Jammertal ist.

Paul Coffey
User
Beiträge: 2010
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 16:46

Re: Stadiongastronomie

Beitrag von Paul Coffey » Mo 8. Nov 2021, 10:10

Für ungelernte Arbeitskräfte müssen da schlicht Checklisten aufliegen, wie die wichtigsten Getränke zubereitet werden. Das Zeug, das am meisten gesoffen wird - und da dürfte ein Schümli-Pflümli wohl dazu gehören - müssten so eigentlich fehlerfrei zubereitet werden können, Ausbildung hin oder her.

ducay
User
Beiträge: 278
Registriert: Di 7. Okt 2014, 07:06

Re: Stadiongastronomie

Beitrag von ducay » Mo 8. Nov 2021, 11:02

Uiiiiii habe ich mich gefreut, in der neuen Saison wieder einmal einen richtigen Bärenzipfel zu geniessen!!!!! Was habe ich bekommen? Einen Papiertüte mit einem harten Brötli, Schweinswurst und Senf in der Verpackung. Wenn man dann noch ein Bier in der Hand kann sich jeder selber vorstellen, wie man das Konsumieren soll.

Das 2. mal habe ich einen Hamburger probiert....Resultat war das selbe. Die Qualität war kein Vergleich zum Vorjahr. Brötli ungeniessbar.

Beim 3. mal habe ich das Chilli Con Carne probiert. Was ich bekommen habe? eine Kartonbecher, welcher zu 1/3 gefüllt war und das für CHF 12.--. Sorry aber schlicht und einfach Wucher.

Einzig im Emmentaler war die Qualität wie gewohnt

Ich gab in der Vergangenheit an den Take Away Ständen im Schnitt gut CHF 30.-- bis CHF 50.-- pro Spiel für Essen und Getränke aus.

Wie die Zukunft aussieht? Liebes Gastro Team...ihr habt es selber in der Hand.

Noel16
User
Beiträge: 59
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 08:49

Re: Stadiongastronomie

Beitrag von Noel16 » Mo 8. Nov 2021, 13:26

Was ich eigentlich schlimm finde, ist dass unsere Führung die Zeichen der Zeit einfach nicht erkennt. Das Fanverhalten ändert sich seit einigen Jahren und
wird sich immer mehr Richtung Event Fan analog NHL entwickeln.
Schon heute ist es möglich jedes Spiel des SCB, in sehr gut produzierter Qualität, im TV zu schauen.

Was treibt den Fan also noch ins Stadion? Die Stimmung wohl kaum. Der Komfort auch nicht, dass Essen auch nicht. In meinem Fall ist es schlicht über 35 jährige
Gewohnheit sich mit Kollegen zusammen ein Spiel anzuschauen.

Alles was halt nicht in Franken bewertet werden kann, wird beim SCB gemieden. Aber genau diese weiche Faktoren sind je länger je mehr entscheidend was einen
Matchbesuch betrifft oder nicht. Das auch je länger je mehr fast unabhängig vom sportlichen Erfolg.

Darum rege ich mich auch so auf wenn es mal ein spezielles Trikot, für welchen Anlass auch immer, gibt und das zugepflastert ist mit Werbung. Wer kauft den Scheiss?
Aber ich bin sicher, dass ein geiles Retro Shirt weg gehen würde wie warme Weggli.

Es gibt einfach schon längere Zeit viel zu viele solcher Baustellen. Die genau jetzt aus Corona- oder sportlichen Gründen nicht angepackt werden. Genau diese Versäumnisse
im sportlichen sowohl im Gastro/Umfeld Bereich machen aus dem SCB im Moment einen bestenfalls Mittelmässigen Club der weder für Spieler noch für (neue) Fans interessant ist.

Maple Leaf
User
Beiträge: 1024
Registriert: Do 11. Okt 2012, 09:30

Re: Stadiongastronomie

Beitrag von Maple Leaf » Mo 8. Nov 2021, 13:54

Ein durchaus berechtigtes Thema, welches dieser Thread hier anspricht. Schade, dass es hier mit irgendwelchen anderen Themen oder völlig überzogenen Rücktrittsgelire verwässert wird.

Es war niemals Spitzengastronomie, welche in der Allmendhalle angeboten wurde, natürlich nicht. Gewisse Angebote mundeten mir bereits vor 30 Jahren nicht. Glaube nicht, dass ich jemals einen halbwegs geniessbaren Burger serviert erhalten habe. Aber andere Sachen wie eine schöne Schale Pommes Frites mit Curry-Sauce oder je nach Lust und Laune ein schöner Bärenzipfel mit lecker Senf schmeckten mir wirklich gut: Qualität, Preis und Leistung im vernünftigen Einklang. Gleichstand bedeutet Rückschritt heisst es immer. Das habe ich persönlich schon immer anders gesehen: eine gute Qualität über einen längeren Zeitraum aufrecht zu halten ist meiner Meinung nach ebenfalls etwas erstrebenswertes.

Leider teile ich in Sachen Stadiongastronomie den Eindruck offenbar vieler anderer hier: es ist keineswegs beim "gleich gut" geblieben. Nein, es wurde - teils deutlich - schlechter.

Wartezeiten für ein Bierchen sehr lange, wenn der in der Schlange vor einem 3 Schümli-Pflümli, 2 Kaffe, 1 Bier und Cola bestellt werden ist die Pause gelaufen...

Langjährig bewährte Speisen geändert, verkleinert, ganz einfach weniger Genuss zum gleichen Preis (welcher niemals besonders günstig gewesen wäre). Ergo: ich kann auch wo anders essen.

Auch zB im Caldedonia drüben hat die Qualität nach der Pandemiepause klar nachgelassen: unser Club wird die langjährig bewährten und gebliebeten Pasta-Büffetts nach der letzten Versammlung sicher nie mehr bestellen.

Ich hoffe dieser Missstand wird in Kürze angepackt und behoben.

Red Wings
User
Beiträge: 224
Registriert: Do 8. Nov 2012, 12:46

Re: Stadiongastronomie

Beitrag von Red Wings » Mo 8. Nov 2021, 14:04

Ihr lacht jetzt vielleicht.....aber wenn ich eine Bratwurst bestelle mit dem Hinweis, dass diese bitte doch warm sei, kommt ein lächeln und ich warte anschliessend 5 Minuten auf eine warme Wurst!!! :)

SCB_since1977
User
Beiträge: 2744
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 11:15
Wohnort: 3303

Re: Stadiongastronomie

Beitrag von SCB_since1977 » Mo 8. Nov 2021, 15:05

Red Wings hat geschrieben:
> Ihr lacht jetzt vielleicht.....aber wenn ich eine Bratwurst bestelle mit
> dem Hinweis, dass diese bitte doch warm sei, kommt ein lächeln und ich
> warte anschliessend 5 Minuten auf eine warme Wurst!!!

War ja bei uns auch so
Beim 3.mal und in der nächsten Pause hatte man den Cheeseburger mit Käse und durchgegart.
Und immer schön lächeln. :mrgreen:
„Ein Spieler, der nicht bereit ist, sich ständig zu verbessern und nicht jedes Spiel, sei es noch so unwichtig, gewinnen will, der wird nie ein Großer werden!“
Wiktor Wassiljewitsch Tichonow
4.6.1930 - 24.11.2014

Tom Sawyer
User
Beiträge: 135
Registriert: So 25. Nov 2018, 22:27

Re: Stadiongastronomie

Beitrag von Tom Sawyer » Mo 8. Nov 2021, 15:07

Ich muss leider meinen Vorschreibern recht geben, die Qualität des Essens und der Service ( beides wohl dem fehlenden und/oder neuem schlechteren Personal zuzuschreiben )
hat sehr stark nachgelassen ( wir melden dies dem Service jeweils was nicht in Ordnung ist, aber sie können oder wollen es nicht mehr hören )! Was ich nicht begreife, in unserem Resti wo wir den Tisch haben, Essen auch Leute in führender Position beim SCB ( dies müsste denen doch auch auffallen, oder sind diese so Betriebsblind )?!
Ich hoffe dass da mal die Chefs der Gastroabteilung ein Augenmerk darauf haben!

OldBear
User
Beiträge: 250
Registriert: Do 11. Okt 2012, 05:21

Re: Stadiongastronomie

Beitrag von OldBear » Mo 8. Nov 2021, 16:38

Um was gehts hier? Fressen oder Hockey?

Die Burger waren schon immer kalt ab 1. Pause. Der Bärenzipfel ist eine Schweinswurst XL gibt Blähungen und übles Aufstossen. Die Bratwürste sind wohl M-Budget und nicht vom Spiess, das waren sie aber schon immer. Feldschlösschen ist eh eine Plörre zum abgewöhnen mehr als 2 oder max. 3 davon geben Brechreiz.

Wenn ihr das Gourmeterlebnis wollt geht ins Mille Sens oder Baur au Lac.

Was ist euch denn lieber, 20gr weniger fettige Pommes und ein paar Bohnen weniger in der Mexiko-Pampe oder doch eher 25% Preiserhöhung für den Eintritt?

Antworten