SCB 2021/22

Themen rund um den SCB.
Paul Coffey
User
Beiträge: 2027
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 16:46

Re: SCB 2021/22

Beitrag von Paul Coffey » Mo 7. Mär 2022, 09:43

Talisker hat geschrieben:
Trotzdem wird es nicht im Schnellzug gehen, und man wird froh
> sein müssen, wenn die Aussage von Raffainer in Erfüllung geht von wegen den
> 3 Jahren, die man benötigen würde, um überhaupt schon nur die Sptzengruppe
> anvisieren zu können. Bekanntlich ist der Sport wenig berechenbar. Es
> dauerte lange, bis der Substanzverlust und die Fehler wirklich
> durchgeschlagen haben. Umgekehrt kann man auch vieles richtig oder besser
> machen, ohne dafür postwendend belohnt zu werden.


In der Tat. Damit der Dreijahres-Horizont erfüllt werden kann, müssten hitcher und sbangerter ihre Wette verlieren und es müsste tatsächlich mit der neuen Mannschaft so etwas wie Eishockey erkennbar sein mit der neuen Mannschaft und eine solide, direkte Qualifikation für die Playoffs wäre vonnöten.
Ein weiterer Wechsel der Trainer mitten in der Saison dürfte dann den Dreijahresplan wieder empfindlich beeinträchtigen.

frohesfest
User
Beiträge: 1511
Registriert: Di 1. Jan 2013, 15:43

Re: SCB 2021/22

Beitrag von frohesfest » Mo 7. Mär 2022, 10:46

Paul Coffey hat geschrieben:
> sbangerter hat geschrieben:
> > Die Wette ist verloren bzw. das Geld 💰 geht an SCB Future wenn der SCB in
> > der Saison 22/23 Platz 6 = direkte PO Quali erreicht und die ‚Tre Kronor‘
> > 👑 👑👑 bzw. ‚Tre Ikea’ 🪑🛏🛋 zu diesem Zeitpunkt tatsächlich noch an der Bande
> > stehen 😉!
>
> Gut. Wenn ihr die Wette verliert, lege ich auch noch einen Hunderter drauf. Anybody?

Da bin ich doch auch dabei :)

Und wenns anders kommt, gehen wir in der Oldies gemeinsam ein Fondue essen und rätseln an was es liegen kann :lol:

hitcher
User
Beiträge: 1378
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 18:08

Re: SCB 2021/22

Beitrag von hitcher » Mo 7. Mär 2022, 10:53

Also ich will ja nicht eine Art Kopfgeld aussetzen auf den willigen erfolglosen Johann. Damit das klar ist. Ich zahle den Batzen auch sonst ein. Der 100er kümmert mich nicht wirklich und wäre erst noch gut investiert.

Aber es geht hier wirklich um viel mehr. Viele sind natürlich auch pandemiebedingt nicht mehr bereit einfach alles mitzumachen. Und eine Firma kann man sehr schnell an die Wand fahren. Ich bin immer noch hoffnungsvoll dass die Übungsleiter den ernst der Lage erkennen. So lange durfte nicht einmal der Gottähnliche Arno ohne Konsequenzen wursteln. Wir machen das jetzt seit 3 Jahren ohne Unterbruch mit.

Aber ich merke es bei mir selber. Nicht mehr jedes Spiel muss ich unbedingt erleben. Nein es geht mit oft sogar am Allerwertesten vorbei. Das gab es tatsächlich seit ich denken kann noch nie. Und so wird es anderen auch gehen. Es muss ein Ruck durch diese Organisation gehen. Und zwar ein gewaltiger. Oder wir werden uns bald die Augen reiben und den SCB irgendwo finden.

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Talisker
User
Beiträge: 5673
Registriert: Do 11. Okt 2012, 22:51

Re: SCB 2021/22

Beitrag von Talisker » Mo 7. Mär 2022, 13:08

Ist halt ein Risiko, wenn man einen Jungtrainer seine Premiere unter solchen Umständen absolvieren lässt. Dass der SCB arg in die Bredouille kommen würde, sobald die Umstände nicht optimal sind (Verletzte in der "Kerngruppe", Ausländer welche nicht performen...) war bereit vor der Saison relativ klar. Und dass weder Trainer noch Mannschaft unbeschädigt aus einer solchen Krisensaison hervorgehen, kann nicht wirklich überraschen. Zumal man bereits die letzten 2 Saisons den sich zunehmend beschleunigenden Niedergang mitgemacht hat.

Raffainer war oder ist aber offenbar so überzeugt von Lundskog, dass er ihn trotz widriger Umstände unbedingt nach Bern lotsen wollte. Bin zwar nicht dafür, den Trainer bereits zu spedieren, aber der letzte Trainer, von dem Raffainer überzeugt gewesen ist, ist Fischer als Nati-Trainer. Von dem halte ich - ausserhalb der Fähigkeit, gute Laune zu verbreiten und hehre Ziele zu formulieren - aber nicht allzu viel. Oder anders gesagt: Dem "Gespür" von Raffainer bezüglich Trainer traue ich nicht so ganz.

Ein Cheftrainer-Neuling muss die Gelegenheit haben, auf diesem Niveau gewisse Erfahrungen zu machen, ohne dass ihm deswegen gleich der ganze Laden um den Kopf fliegt. Dafür ist der SCB - zumal in der gegenwärtigen Situation - keine geeignete Adresse. Aus der Sicht von Raffainer und im Lichte moderner Methoden mag Lundskog einiges auf dem Kasten haben, aber dies einem Team zu vermitteln, welches ganz weit unten angekommen ist, und welches vor grösseren Umbrüchen steht, wäre wohl auch für einen erfahrenen Trainer schwierig.

Und nun schleppt Lundskog bereits eine Hypothek mit sich herum, d.h. bereits nächste Saison wird jegliches Ungemach, welches den SCB ereilt, zuerst einmal darnach abgeklopft werden, ob es irgendwie die Schuld des Trainer gewesen sein könnte. Ausserhalb von Blitzschlägen und Stockbrüchen zur Unzeit dürfte da noch viel übrigbleiben.

hitcher
User
Beiträge: 1378
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 18:08

Re: SCB 2021/22

Beitrag von hitcher » Mo 7. Mär 2022, 13:32

Amen 🙏

Und weil der Opportunist aus den Bergen bereits verkündet hat das an seinem Trainer nicht gerüttelt wird sind unsere Spekulationen obsolet. Wir können ja noch hoffen das der Bär in den prePO plötzlich mit alten Tugenden beginnt und die eine oder andere Überraschung gelingt. Rein was die spielerischen Möglichkeiten angeht sind wir mit der Teilnahme an dem Hunger-Games noch sehr gut bedient.

Sensuna
User
Beiträge: 705
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:03

Re: SCB 2021/22

Beitrag von Sensuna » Di 8. Mär 2022, 18:03

hitcher hat geschrieben:
> Amen 🙏
>
> Und weil der Opportunist aus den Bergen bereits verkündet hat das an seinem
> Trainer nicht gerüttelt wird sind unsere Spekulationen obsolet. Wir können
> ja noch hoffen das der Bär in den prePO plötzlich mit alten Tugenden
> beginnt und die eine oder andere Überraschung gelingt. Rein was die
> spielerischen Möglichkeiten angeht sind wir mit der Teilnahme an dem
> Hunger-Games noch sehr gut bedient.

Deinen Optimismus möchte ich haben. Ich sehe aktuell keinen Gegner, welchen wir nach dem Überstehen der prePO in einer regulären Serie schlagen könnten...

Zum vorigen Thema: ich bin auch nicht dafür nach einer Negativserie gleich alles zu hinterfragen, aber der Abwärtstrend besteht nun mal nicht erst seit gestern und das Budget entspricht nicht der öffentlichen Wahrnehmung (uns auf eine wirtschaftliche Konkurenzstufe mit zB Langnau zu setzen ist einfach nur lächerlich...)

Ich verstehe einfach nicht, wieso man nicht bereits in (oder vor) der letzten Meistersaison reagierte. Der Qualitätsverlust in der Kaderbreite, die Überalterung und die Junioren-Einbau-Thematik waren schon damals bekannt und manch einer prognostizierte genau den Salat, den wir nun haben.

Eine weitere Frage die ich mir stelle ist, wieso die ganze Zeit nur davon gesprochen wird, dass alles (offenbar von selbst bzw. mittels den paar Transfers) wieder gut wird. Die Baustellen fangen beim sportlichen Bereich an, gehen weiterhin über eine konkurrenzfähige Kadertiefe, hinweg zur Stadion-Gastronomie und der langfristigen Finanzierungsfrage (Stichwort: wie kann man mittel- und langfristig überhaupt ohne Mäzen mithalten).

Allesamt fragen über fragen über fragen...

guschti
User
Beiträge: 1631
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 12:59

Re: SCB 2021/22

Beitrag von guschti » Do 10. Mär 2022, 22:04

so, die saison der u20 super-mario-buben endet bereits im viertelsfinale. schade, aber nunja, kannn man nicht ändern. heute war das nix. nun eine spannende frage: übernimmt nun morgen super-mario bei der ersten mannschaft das zepter? oder hält man weiter an bandenlehrling johann fest? vermutlich leider ja, der johann scheint unentlastbar zu sein. dabei bräcuhte der scb eine palastrevolution, angefangen zuoberst beim unantastbaren könig! rr auch weg! ausser schönreden und schönschreiben bringt der nix! egal.

hitcher
User
Beiträge: 1378
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 18:08

Re: SCB 2021/22

Beitrag von hitcher » Do 10. Mär 2022, 22:24

Ich vermute das Trainer beim SCB eine Anstellung nur noch eingehen wenn eine exorbitante Abfindung im Vertrag festgesetzt wird :mrgreen: :mrgreen:

Anders ist es kaum zu erklären das der Erfolglose immer noch im Amt ist.

Sensuna
User
Beiträge: 705
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:03

Re: SCB 2021/22

Beitrag von Sensuna » Fr 11. Mär 2022, 11:36

hitcher hat geschrieben:
> Ich vermute das Trainer beim SCB eine Anstellung nur noch eingehen wenn
> eine exorbitante Abfindung im Vertrag festgesetzt wird :mrgreen:
> :mrgreen:
>
> Anders ist es kaum zu erklären das der Erfolglose immer noch im Amt ist.

Ah ihr habt alle dieprobate SCB-erpropte Lösung vergessen: wir könnten noch einen Unter- und einen Mitteltrainer engagieren.

Im Ernst verwundert es mich aber, dass man noch keinen Sportpsychologen hat. Auch wenn das meistens nichts bringt, spielen doch viele Vereine in ähnlicher Lage diese Karte aus.

guschti
User
Beiträge: 1631
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 12:59

Re: SCB 2021/22

Beitrag von guschti » Fr 11. Mär 2022, 11:51

betreffend sportpsychologen: den hatte man ja mit lukas christen ja anfangs saison (befristet). aber scheinbar wollten dass die buben nicht mehr weiter- und fortfrühren, aus welchen gründen auch immer. vermutlich haben das anscheinend die hochgelobten kuvenstars nicht nötig oder so. auch da selber schuld und alt auch wenig professionell auch in diesem bereich. egal, hauptsache nächste saison wird eh alles besser ;) :lol: :lol: :lol: :lol: 8-) :mrgreen: :D :mrgreen: :lol: :lol: 8-) :lol:

Antworten