Feed

chatelain

Themen rund um den SCB.

chatelain

Beitragvon rolausson » Mi 5. Dez 2018, 15:20

weiss jemand, ob alex chatelain noch für den sc bern arbeitet oder ob wir überhaupt noch einen sportchef haben?
die transfers von grassi und bieber waren etwas peinlich ... die liste der spieler die er nicht halten oder holen konnte etwas sehr lang ..
rolausson
User
 
Beiträge: 17
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:32

Re: chatelain

Beitragvon SCB_since1977 » Mi 5. Dez 2018, 15:38

Nun auf der offiziellen Homepage ist er noch aufgeführt. Hast du schon probiert ein Mail zu schreiben oder anzurufen?
„Ein Spieler, der nicht bereit ist, sich ständig zu verbessern und nicht jedes Spiel, sei es noch so unwichtig, gewinnen will, der wird nie ein Großer werden!“
Wiktor Wassiljewitsch Tichonow
4.6.1930 - 24.11.2014
SCB_since1977
User
 
Beiträge: 2143
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 11:15
Wohnort: 3303

Re: chatelain

Beitragvon Steinbock80 » Mi 5. Dez 2018, 16:02

rolausson hat geschrieben:
> weiss jemand, ob alex chatelain noch für den sc bern arbeitet oder ob wir überhaupt
> noch einen sportchef haben?
> die transfers von grassi und bieber waren etwas peinlich ... die liste der spieler
> die er nicht halten oder holen konnte etwas sehr lang ..

Grassi, Bieber, Fogstad, Marti, Sciaroni...…. dazu Mursak der anscheinend ja schon weg will. Kein Transfer hat eingeschlagen. Sorry aber das ist einem SCB nicht würdig. Momentaner Leader hin oder her, interessiert mich nicht.
Kari will das...… Alex will das andere.... reden die auch miteinander? Mursak als Center top (Punkte pro Spiel übrigens mehr als Haas) muss Flügel spielen. Weil der heilige Kari das so will.
Also ich verstehe vieles nicht mehr im Moment. Und KZ hat wohl recht damit, wenn er sagt dass AC zur Zeit alles verschläft. Mitschuldig aber auch Lüthi. der duldet das ganze ja.....
Steinbock80
User
 
Beiträge: 59
Registriert: Di 24. Okt 2017, 09:45

Re: chatelain

Beitragvon Maple Leaf » Mi 5. Dez 2018, 16:07

Als hier irgendjemand wüsste, welche Spieler Kari wirklich will...

Ich pflichte aber bei, dass Bodenmann + Plüss mitnichten kompensiert werden konnte. Masse ergibt nicht automatisch Klasse.
Maple Leaf
User
 
Beiträge: 810
Registriert: Do 11. Okt 2012, 09:30

Re: chatelain

Beitragvon Red Wings » Mi 5. Dez 2018, 20:26

Ich würde vorschlagen, dass ML Biel eine Abfindung zahlt inkl. AC und wir dafür unsere Nr. 8 wieder zurück erhalten!!!!!
Red Wings
User
 
Beiträge: 94
Registriert: Do 8. Nov 2012, 12:46

Re: chatelain

Beitragvon orlando17 » Mi 5. Dez 2018, 20:36

Pssssst... Ruhig AC ist gerade an Ness dran ;) ;););)
orlando17
User
 
Beiträge: 461
Registriert: So 16. Mär 2014, 19:21

Re: chatelain

Beitragvon Jiri Lala » Mi 5. Dez 2018, 21:30

Alex nimmt gerade ein Sabbatical, stand doch auf der Homepage. Macht ein Praktikum bei Guyax vom SC Langenthal. Nein, im Ernst, wenn der Wendehals Zaugg da reinzuhauen beginnt, muss man vorsichtig sein. Nichts bereitet ihm mehr Schreibfreude als wenn der SCB wieder etwas SC Hollywood würde. Alex kann noch immer alles gut und sauber erledigen, sofern er den Goaliposten bald mal oder endlich besetzt und auch bald mal die Zukunft etwas abzustecken vermag mit früzeitigen Vertrsgsverlängerungen der auslaufenden Verträge 19/20 oder frühzeitigem Transferabschluss von Perspektivenspielern oder neuen Schlüsselspielern für 19/20. In Aktivismus zu verfallen wäre aber fehl am Platz. Auch die 3 Neuen Chatelaintransfers sollte man nicht zu früh abschreiben, in Bern muss man als Spieler zuerst mit dem Druck fertig werden, zumindest bei Scarioni und Grassi, denke ich, wird sicher noch was kommen. Dennoch scheinen irgendwo bei vielen etwas diffuse Ängste vorzuliegen, das hat mit dem Wettrüsten der Konkurrenz zu tun. Man ist nicht mehr der alleinige Platzhirsch oder noch schlimmer, gar kein Platzhirsch mehr. Für einmal gebe ich Zaugg in einem früheren Artikel recht, der Wechsel von Genoni hat das Bernerpublikum in seinem Selbstverständnis zu tiefst gekränkt und statt mit Trompeten und Fanfaren darauf zu reagieren, herrscht Stille im Verein, was schwer zu ertragen ist. Was aktuell nicht so gut läuft, ist nicht, dass Hoffmann oder Corvi nicht mit allen Mittel geholt wurden und Geld unüberlegt verbraten wird. Das Problem scheint das diffuse Gefühl, dass aktuell kein Plan oder keine Strategie vorherrscht, wie man längerfristig gedacht, da vorne mitmischen will oder eben nicht mehr um jeden Preis will. Das Berner Publikum ist erfolgsverwöhnt und möchte nicht gerne zurückstecken und wenn, wohl dann mit einem jungen, wilden Team. Es fehlt aktuell an einer Perspektive wies weiter gehen soll oder diese wird fälschlicherweise nicht kommuniziert. Spieler kamen auch zum SCB, weil sie wussten, dass hier sicher um den Titel mitgespielt wird. Gibt man da nicht eine klare Perspektive vor, wirds auch am Verhandlungstisch schwieriger. Aktuell ist alles im Lot und nächstes Jahr auch, aber was ist danach, Bern würde gut daran tun, hier an Publikum und Konkurrenz eine oder zwei Duftmarken zu senden auf die Zukunft hin, das würde vieles beruhigen, gerade in Zeiten, in welchen die Attraktivität der Spiele bei vielen bemängelt wird und der Zuschauerschnitt schwindet. Es ist zu einfach das YB in die Schuhe zu schieben. Der Bernerstolz ist am leiden, wenn die Besten nicht mehr hier hin wollen: es braucht Statements, dass man dran ist oder die Strategie ändert und nicht Stille. Und es braucht neue Innovationen (meine hier jetzt nicht Transfers, aber ev neue angesagte Plätze, an denen man sich vor und nach dem Match gerne aufhalten will, die Oldiesbar hat man ja irgendwann mal gesehen und die Katakomben sind kaum zum Verweilen), so dass man das junge Publikum wieder ins Stadion holt, aktuell mutet alles etwas mufflig und altgedient an und dazu trugen eben auch die 3 getätigten Transfers bei, welche zwar aktuell die gewünschte Breite erhöhen, aber keine Innovation oder Zukunft verkörpern. So habe ich etwa das Gefühl, dass in Bern auch die Werbe Präsenz vom SCB verschwunden ist (ist alles nur noch gelbschwarz). Es ist fatal, wenn die SCB Führung den Zuschschauerrückgang dem sportlichen Erfolg von YB zuschreibt. Erfolg hat der SCB auch, Aber was wirklich kässelet ist die Kommunikation und die Message, das Image, das ein Klub nach aussen verkörpert. Kurz und gut, es kann sein, dass man aktuell etwas verpennt und dieses Bild kommt nicht nur von AC her. Hoffentlich täuscht man sich sehr und im Hintergrund wird intensiv gearbeitet..
Zuletzt geändert von Jiri Lala am Mi 5. Dez 2018, 22:00, insgesamt 4-mal geändert.
Jiri Lala
User
 
Beiträge: 386
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 10:12

Re: chatelain

Beitragvon SCB_since1977 » Mi 5. Dez 2018, 21:32

Sehr guter Post Jiri.
„Ein Spieler, der nicht bereit ist, sich ständig zu verbessern und nicht jedes Spiel, sei es noch so unwichtig, gewinnen will, der wird nie ein Großer werden!“
Wiktor Wassiljewitsch Tichonow
4.6.1930 - 24.11.2014
SCB_since1977
User
 
Beiträge: 2143
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 11:15
Wohnort: 3303

Re: chatelain

Beitragvon Talisker » Mi 5. Dez 2018, 22:45

Habe auch schon in diese "Kerbe" gehauen, denn eine plausiblere Erklärung für das an sich nicht gerechtfertigte Gegränne finde ich nicht. Die allseits als "Supertransfers" bezeichneten Transfers machen andere, wobei Corvi am Ende des Tages dann vermutlich noch in Davos bleibt. Und ob Hofmann im entscheidenden Moment seine 800'000.-- oder was auch immer Wert ist? Aber eben, es geht gar nicht darum, sondern um diffuse "Verlustängste", nachdem man einige Jahre ganz oben mitmischte, auch von den Transfers her. Es war auch früher nicht viel anders, als dass bei jedem Spieler, von dem irgendwo geschrieben stand, er sei auf dem Markt und Klub X oder Y würden sich interessieren, hier auf dem Pinboard das Theater los ging - hätte man jeweils alle Wünsch erfüllen wollen, hätte der SCB mit etwa 7 Linien spielen können.

Nun, hier in der CH ist nicht mehr wahnsinnig viel zu holen auf dem Transfermarkt, und mit Ausnahme von Genoni, Hofmann und Corvi war eben auch nicht viel matchentscheidendes dabei. Germann von der NZZ, sicher kein Polemiker vor dem Herrn, hat auch schon verbal darüber den Kopf geschüttelt, dass sich Zug, Zürich + Biel gegenseitig Spieler abwerben (...vermutlich nicht zu tieferen Löhnen...) welche nicht wirklich relevant sind. Und dass Chatelain in Übersee etwas am anreissen ist, kann ich mir nicht vorstellen. Einem Weber bedeuten NHL-Einsätze mehr als viel Kohle und eine ruhige Kugel, andere haben den Durchbruch nicht wirklich geschafft und man muss befürchten, dass diese unverhältnismässige Forderungen stellen.

Aber letztlich ist schon das Halten der Kerngruppe eine schwierige Aufgabe, für welche auch etwas Kohle verfügbar sein muss. Sich stärker auf den Nachwuchs abstützen, sofern irgendwie möglich, wäre ja auch eine Variante. Nicht gerade spektakulär, aber halt notgedrungen.

Am Ende bleibt aber die Erkenntnis, dass es künftig (wieder) schwieriger wird - ob dann die grossen Finanzoffensiven wirklich den Erfolg bringen, ist ein anderes Thema. Das ändert aber nichts daran, dass der "Fan" vorerst mal verunsichert ist und auch gerne etwas unter dem "Wiehnachtsböimli" hätte... ;)
Talisker
User
 
Beiträge: 3947
Registriert: Do 11. Okt 2012, 22:51

Re: chatelain

Beitragvon Stoney » Do 6. Dez 2018, 07:04

Gräne hi Gräne dort verdammt noch mai Glaubt ihr eigentlich der SCB wird von Eseln geführt oder was das Schiff SC Bern fährt in ruhigen Gewässern WIR haben weiss Gott kein Grund zu Jammern der SCB ist unabhängig nicht
angewisen auf einen Götti oder investor wie andere Vereine was die Transfers anbelangt haben einzig Alex Chatelain.Kari Jalonen und der Verwaaltungsrat was zu sagen sonst ist Ruhe im Carton es nervt das ewige Geheule dies und das Spekulationen häti und weti einfach mal Demut zeigen so unter dem Motto Leben und Leben
lassen so jetzt könnt ihr mich steinigen
Stoney
User
 
Beiträge: 211
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 18:39
Wohnort: München

Nächste

Zurück zu SC Bern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Feedfetcher und 3 Gäste