Feed

Saisonausblick 1'18/19

Themen rund um den SCB.

Re: Saisonausblick 1'18/19

Beitragvon Maple Leaf » Mo 9. Apr 2018, 14:33

Stand jetzt und heute sehe ich das Team 18/19 auch auf keinen Fall stärker oder gleich stark wie 17/18. Der (gemäss ML offiziell) ungewollte Abgang von Bodenmann zu den Züzis konnte qualitativ nicht kompensiert werden.

Trotzdem möchte ich positiv anmerken, dass ich die bereits bestätigten Transfers allesamt als geglückt beurteile. So ein Stinker wie bei Raymond, wo jeder (bei klarem Verstand und ohne SCB-Fanbrille) voraussehen musste, dass da ein Klogriff gezogen wurde, scheint nicht darunter. Jeder Transfer hat seine eigene Perspektive und einiges Potential inne. Aber die (CH-)Skorerpunkte von Bodenmann fehlen eben doch noch.

Immer wieder stösst man auf die Aussage, dass wegen der Genoni-Verlängerung, der offenbar ALLES unterzuordnen ist, die finanziellen Mittel beschränkt seien. Dann sollte man aber konsequent sein und auf solche Geldverbrennungs-Transfers wie Aaltonnen einer war (2. Reserveausländer, obwohl eigentlich alle gesund waren) zukünftig wirklich verzichten. Und in causa Genoni sind ganz einfach Alternativen auszuloten. Auch hier gilt es unverschämte Gehaltsforderungen zurückzuweisen und Reisende nicht aufzuhalten. Wenn der Zett oder Lugano (andere Clubs können sich für einen einzelnen Spieler die genannte Million Jahressalär auch nicht leisten) die Kohle locker macht und er wechseln will, dann sei es eben so. Als Ersatz stünden dann ja "automatisch" Elvis oder Flüeler zur Verfügung, beides exzellente Goalies, welche ich gerne beim SCB sehen würde. Versteht mich recht: Ich finde Genoni wirklich ausgezeichnet, er hat das Potenzial zur SCB-Legende wie Tosio. Aber das heisst nicht, dass der SCB jede finanzielle Vernunft über Bord werden sollte.

Je länger je mehr bin ich auch der Meinung, dass man die Saison mit 4 Ausländern starten sollte und dann während der Saison, je nach Verletzungen und Formstand auf dem Transfermarkt reagieren soll. Nicht hektisch, aber mit eizelnen Verstärkungen am richtigen Ort. So haben automatisch die - ach so unterdrückten - Junioren und Junggebliebenen etwas mehr Eiszeit und Möglichtkeiten sich zu beweisen.
Maple Leaf
User
 
Beiträge: 812
Registriert: Do 11. Okt 2012, 09:30

Re: Saisonausblick 1'18/19

Beitragvon tomatito » Mo 9. Apr 2018, 15:09

seh ich genau so!
tomatito
User
 
Beiträge: 560
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 22:53
Wohnort: Valencia

Re: Saisonausblick 1'18/19

Beitragvon pole » Mo 9. Apr 2018, 15:50

hoffe nicht, dass man (fast) alle finanziellen mittel in genoni investieren will. das fände ich den komplett falschen weg. und nein ich habe nichts gegen genoni. nur finde ich, dass man die spieler nicht noch weiter überbezahlen bzw. vergolden sollte. die topspieler in der nla verdienen sehr gutes geld. kein wunder spielt keiner oder kaum einer davon in einer ausländischen liga wie schweden, finnland, tschechien, russland oder deutschland etc. den spielern geht es hier (zu) gut. guter lohn, kurze reisestrecken, stammplatz praktisch sicher, wenig konkurrenz, die trainer sind immer die schuldigen... etc.
vorgängig sollte man sich gleichzeitig gedanken über allfällige alternativen machen, wie es maple leaf treffend beschrieben hat. Genoni ein angebot machen zu ähnlichen konditionen für 2 jahre würde ich begrüssen.nicht mehr oder weniger. mehr brauchts meiner ansicht nicht, denn vergolden und überbezahlen muss man genoni meiner ansicht nicht. wenn halt dann ein konkurrent mehr bietet, ist das halt so. ändern würde ich die strategie nicht. das lohnbudget gilt es einzuhalten. oder werden dann seine leistungen auf dem eis im gleichen ausmas besser wie seine lohnerhöhung? das darf doch bezweifelt werden. er ist ein guter goalie keine frage, aber würde nicht um jeden preis verlängern und nicht über die schmerzgrenze gehen oder das lohngefüge wegen genoni über den haufen werfen oder ähnliches. wenn er die offerte annimt ist ok, wenn nicht ist es auch ok. schliesslich kann er seinen arbeitgeber selber auswählen, ist schliesslich auch sein recht. und schlussendlich ist jeder ersetzbar. alternativen gibt es.den scb hats schon vor genoni gegeben und wirds auch nach ihm und auch nach seinem nachfolger und dessen nachfolger etc. noch geben und das ist auch gut so.
letzte saison das ständige gejammer wegen dem abgang plüsch und diese saison das gejammere wegen bodenmann geht mir sehr auf die nerven und kann ich nicht teilen. klar, man kann dies schon so sehen, dass seine punkte fehlen könnten. ein abgang ist auch aber immer eine chance für die anderen bzw. neuen etc. und die spieler sollte man nicht ausschliesslich anhand von skorerpunkten beurteilen.
pole
User
 
Beiträge: 895
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 09:07

Re: Saisonausblick 1'18/19

Beitragvon Jiri Lala » Mo 9. Apr 2018, 16:40

@tak Es gibt nicht viele Coaches welche es geschafft hätten mit einem Team, dass einen Meistertitel holte, einen obendrauf zu setzen und nach dem zweiten Titel in Folge die Quali holen würde und noch fast den Finaleinzug schafften und eigentlich nur aufgrund von Nuancen und auch Pech nicht in den Final einzogen.
Jiri Lala
User
 
Beiträge: 386
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 10:12

Re: Saisonausblick 1'18/19

Beitragvon Aeschbi » Mo 9. Apr 2018, 16:45

Sehe auch so wie meine Vorredner: der SCB wird ein überdurchschnittliches Angebot unterbreiten, wenn Genoni dann seine Zukunft woanders ist, dann ist es halt so. Aber nur wegen dem Geld soll Leo sicher nicht in Bern bleiben, aber ich schätze ihn auch nicht so ein.
Das Gesamtpaket muss stimmen und er will sich sportlich weiterentwickeln können.
Diesbezüglich hörte man doch vor einigen Wochen etwas von ihm in Richtung Goalietrainer? Hatte ein wenig das Gefühl, dass für ihn auf dieser Position nicht alles stimmt.

Genoni spielte für seine Verhältnisse auch nur durchschnittliche Playoffs, war nicht besser als Flüeler und entschied die Spiele nicht im Alleingang. Das wird seine Verhandlungsposition nicht gerade schwächen, stärken aber auch nicht.

Die Punkte von Bodenmann sehe ich auch noch nicht ersetzt. Begrüsse zwar die Zugänge und sehe das Potential, aber man muss dann doch nicht meinen, dass sich diese vermeintlich fehlenden Punkte nicht direkt auf einzelne Spiele auswirken werden.
Bodenmann ist dann doch ein Natispieler und dies konnte er diese Saison auch bestätigen.
Aeschbi
User
 
Beiträge: 1521
Registriert: Do 11. Okt 2012, 11:49

Re: Saisonausblick 1'18/19

Beitragvon Jiri Lala » Mo 9. Apr 2018, 16:48

Was mich immer mehr beschäftigt, wie sollte man eigentlich eine solche Qualifikation gestalten... Souverän erster zu sein und ohne grosse Krisen scheint ja nicht die absolut sichere Variante.. bis der SCB gegen den Z erwachte war er schon zwei Heimspiele zurück.. Wäre die Strategie nicht Platz in den ersten Vier dafür mehr Junge Spieler mit Eiszeit.. Ausserdem finde ich, dass in der Quali nicht nur das Heimrecht erspielt werden sollte, sondern noch ein zweiter Vorteil für die Playoffs vorliegen sollte.. z.B +1 Start in die Serie.. so würde der Quali noch mehr die Farce genommen..
Jiri Lala
User
 
Beiträge: 386
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 10:12

Re: Saisonausblick 1'18/19

Beitragvon Paul Coffey » Mo 9. Apr 2018, 17:36

Du meinst der Qualisiger braucht immer nur drei Spiele zu gewinnen um die Serie zu beenden? Nicht dass ich die Idee schlecht finde, aber dann wird das Geschrei losgehen, wieso hat denn der Zweite nicht auch einen Vorteil? Und der Dritte? Dann müsste man zum Beispiel dem Qualisieger in ALLEN drei möglichen Serien, diesen Vorteil geben, dem Zweiten im Viertel- und Halbfinale und dem Dritten nur im Viertelfinale.
Wäre noch speziell, aber nicht so abwegig.
Zuletzt geändert von Paul Coffey am Mo 9. Apr 2018, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.
Paul Coffey
User
 
Beiträge: 1587
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 16:46

Re: Saisonausblick 1'18/19

Beitragvon Talisker » Mo 9. Apr 2018, 17:52

Glaube nicht, dass Genoni einfach zum meistbietenden Klub geht. Wesentlich ist das Umfeld für ihn und seine Familie. Wenn die halt eher "zürichlastig" unterwegs sind und die Distanz zwischen Bern + Zürich das Problem darstellt, wird Leo nach Zürich gehen. Da muss auch nicht der Sven Leuenberger anrufen oder ihn "überschnurren" und was man da schon alles an Phantastereien lesen konnte. Natürlich hilft es, wenn er dabei nicht grad ein paar Hunderttausend minus macht.

Mehr gewinnen könnte der SCB womöglich, wenn man einen ausgewiesenen Torhütertrainer-Crack engagiert. Hatte auch schon das Gefühl, Genoni sei da nur mässig begeistert - ob wegen der Wechsel auf der Position oder weil für ihn der Trainer nichts bringt bleibe dahingestellt. Und vielleicht kommt ja dann mal ein brauchbarer NLA-Goali aus der Nachwuchsbewegung hervor. Wer war da eigentlich? In meinen frühesten Erinnerungen war da der Jürg JJJJJJJJJJJJägggggggggi (kam vom EHC Thun), dann Edi Grubauer (kam von Langnau, bzw. war von Rot-Blau Bern...) der bis 1987 in der Kräze stand, und dann kam schon Tosio vom EHC Ghuur.

Und wenn es keiner aus dem eigenen Nachwuchs ist, dann schafft man es vielleicht, einen "Perspektive-Goali" als #2 zum SCB zu holen und ihn zur #1 auszubilden. Diesbezüglich hat man bisher eine eher schlechte Figur gemacht in letzter Zeit.
Talisker
User
 
Beiträge: 3959
Registriert: Do 11. Okt 2012, 22:51

Re: Saisonausblick 1'18/19

Beitragvon Sniper » Mo 9. Apr 2018, 18:00

Bodenmanns Punkte könnten fehlen, muss aber nicht so sein. Die neuen Schweizer sind zusammen fähig, mehr Punkte zu holen wie Bodi, Hischier, GAR und Meyer zusammen. Zudem dürfte der neue Ausländer mehr Punkte sammeln als Raymond und Pyörälä zusammen (ok, wegen 37). Punktemässig habe ich keine Angst. Und überhaupt, Qualisieger ist nicht die Pflicht. Wichtig ist, dass Haas einen Schritt weitermacht und diverse Spieler inkl. Genoni wieder an ihre Leistungen der Playoffs 16/17 oder Quali 17 anknüpfen.
Sniper
User
 
Beiträge: 1725
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:34

Re: Saisonausblick 1'18/19

Beitragvon sbangerter » Mo 9. Apr 2018, 20:10

Es gibt keinen einzigen Spieler, welcher nicht ersetzbar ist. Ein hungriges und talentiertes Team mit einem guten System und genug Energie kann jeden Favoriten, welcher auf dem Papier stärker besetzt ist, über eine Best of Seven Serie schlagen. Das haben wir nun oft gesehen.
Bodenmann wird fehlen, er alleine konnte es in diesen Playoffs aber auch nicht richten. Genoni war in der Quali sehr gut, Flüeler in den PO noch besser. Auch ein möglicher Abgang von Genoni könnte kompensiert werden - denn auch Leo hängt von soliden Verteidigern und einem guten Backchecking ab. Ich hoffe mir für die nächste Saison, dass der SCB in der Quali phasenweise untendurch muss und als Team wieder zusammenwachsen kann. Als Dominator der diesjährigen Quali konnten weder die Leader in Team noch die Mannschaft als Ganzes im entscheidenden Moment nochmals einen Gang zulegen. Man spielte zwar in den PO phasenweise immer noch gut, es fehlte aber oftmals die Konstanz, das Feuer und die letzte Konsequenz. Diese Faktoren muss sich ein Team als Kollektiv hart erarbeiten - Krisen und schwierige Spiele während der Quali fördern den Zusammenhalt und formen die Leader für die PO. Das hat in dieser Saison alles gefehlt. In den letzten beiden Meisterjahren gab es in den vergangenen PO-Serien immer wieder Spiele, wo einzelne Spieler an einem Abend über sich hinausgewachsen sind und mit Mut, Kampfgeist oder einem Geniestreich den Unterschied ausgemacht haben. Von solchen Momenten haben wir in diesem Jahr nur geträumt - die Leader waren müde und ausgelaugt (Ausnahme: Scherwey, Bodenmann und evtl. Ebbett). Wir brauchen wieder mehr Dräck, Feuer, Leidenschaft und auch schmerzhafte Momente auf dem Eis, welche die künftigen Leader und den SCB weiterbringen. Es wäre für die nächste Saison somit nur positiv, wenn die bisherige Dominanz des SCB bereits früh in der Quali gebrochen wird.
How would you like a job where, every time you make a mistake, a big red light goes on and 18,000 people boo? Jacques Plante
sbangerter
User
 
Beiträge: 1154
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 20:17

VorherigeNächste

Zurück zu SC Bern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste